Tüv und Genehmigungsverfahren

Zweirad
So entsteht ein Gutachten zur Mofadrossel
Zur Erteilung von Fahrzeug- und Fahrzeugteile-Genehmigungen (ABE, EG-/ECE-Genehmigungen), wie auch Teile-
gutachten muss jeder Hersteller ein Qualitätsmanagementsystem nach Vorgaben des Kraftfahrt-Bundesamtes nachweisen.
Das Unternehmen 3P hat im Audit nachgewiesen, dass ein entsprechendes Qualitätsmanagementsystem vorhanden ist und in der Praxis umgesetzt wird. Somit werden die Anforderungen des 3. Entwurfs „Richtlinie für die Durchführung und Bestätigung der Verifizierung von Qualitätsmanagementsystemen in der Fertigung von Fahrzeugteilen, für die Teilegutachten gemäß § 19 StVZO in Verbindung mit Anlage XIX der StVZO erstellt werden“ erfüllt. Vor Erstellung eines Teilegutachtens durch den TÜV Rheinland entwickelt und baut 3P den Prototyp eines auf einen Rollenprüfstand gebrachten ........., der eine Bremse und ein Schwungrad aufweist. 
Tüv und Genehmigungsverfahren
Ohne Unterbrechung wird für Krafträder der Klasse I eine Prüfung durchgeführt, die sich über sechs Grundfahrzyklen mit einer Gesamtdauer von 1.170 Sekunden erstreckt und für Motorräder der Klasse II eine Prüfung, die sich über sechs Grundfahrzyklen sowie zusätzlich einen außerstädtischen Fahrzyklus erstreckt und 1.570 Sekunden dauert.
Während der Prüfung sind die Abgase des Fahrzeugs so mit Luft zu verdünnen, dass ein konstanter Gemisch- Volumenstrom erzielt wird.
Während der gesamten Prüfung wird eine konstante Probenmenge zur sukzessiven Bestimmung der Konzentrationen (Mittelwert der Prüfung) an Kohlenmonoxid, unverbrannten Kohlenwasserstoffen, Stickoxiden und Kohlendioxid in einen oder mehrere Beutel geleitet. Entsprechen die Daten aller Prüfungen den gesetzlichen Vorgaben, steht der Erteilung eines Gutachtens nichts mehr im Weg.
Spezialist, Zweiradmechanikermeister und KFZ-Sachverständiger Stefan Niemerg sowie sein 7-köpfiges Mitarbeiterteam sorgen für eine stetige Weiterentwicklung des Angebots für Leistungsreduzierungen und Leistungssteigerungen.